Mitglied des Monats, Mai 2019

Published on 11. June 2019

Unser Mitglied des Monats heißt Andi Eichmeier. Andi ist seit 2 Jahren bei uns Mitglied und gehört zu unseren ambitioniertesten und stärksten Athleten. Er hat sich dieses Jahr als eine der wenigen an die Quali Workouts von Sanctional Events rangetraut und dort auch sehr starke Leistungen abgeliefert. Mit dieser Auszeichnung möchten wir seine intensive, strukturierte Arbeit würdigen, die er bei jedem Training abliefert und allen interessierten Lesern einen Einblick in sein Training geben.

Wie bis Du zum CrossFit gekommen und was ist Dein sportlicher Backround?

Witzigerweise habe ich CrossFit für totalen Mist gehalten, bis ich mal zu einem Team Nancy „You Go I Go“ genötigt wurde. Der Sport hat mich damals so gepackt, weil er mir gezeigt hat: “Du kannst gar nichts. Du bist weder physisch noch mental fit!“.Mein Background sind ca 12 Jahre Kampfsport. Mein Trainer hat sehr viel Wert auf Mobilität (Dehnen) und Technik gelegt. Auf Grundlagenausdauer oder Kraft eher weniger bis gar nicht. So kam es, als ich mit Crossfit vor fast 5 Jahren angefangen habe ( damals noch im Fitness First xD ), dass ich binnen weniger Monate eine passable Weightlifting Technik hatte und sehr schnell High Skill Gymnastics wie C2B oder Bar MU beherrschte. Auf der anderen Seite bin ich halb gestorben, wenn ich 500m Rudern musste und kann mich sehr gut daran erinnern, wie viel Training ich in einen 100kg Deadlift stecken musste.

Warum hast Du Dich für CrossFit Munich entschieden?

Obwohl ich für eine Trainingseinheit bei CrossFit Munich manchmal 1 Stunde auf der Straße bin, genieße ich die umfangreichen Trainingsmöglichkeiten (sowohl Equipment als auch Trainingszeiten) sehr. Außerdem befinden sich bei CrossFit Munich die besten Athleten der Umgebung und man muss sich mit den Besten umgeben, wenn man einer der Besten werden möchte.

Was sind Deine Stärken und mögliche Schwächen? Welche Gewichte bewegst Du bei den gängigen Kraftübungen?

Eine 1RM Max Event liegt mir mehr als einen 5k zulaufen, aber ich investiere sehr viel Zeit darin keine physischen Schwächen und Stärken zu haben. Meine größte Schwäche befindet sich zwischen meinen Ohren  Es ist Gang und Gebe bei mir im Training Top Athleten Konkurrenz zu machen (aktuell: “The Mule“ – Rogue Invitationals / 7:22 min ) und anschließend bei einem lokalem Qualifier komplett die Nerven zu verlieren und auf dem Leaderboard ganz unten zu landen.

Squat: 190 kg, Deadlift: 240 kg, Clean & Jerk 150kg, Snatch 123kg

Wie sieht Dein Training aus und wie häufig trainierst Du?

5 Tage die Woche sehen relativ gleich aus und auf Grund meiner Tages Struktur alles immer in einer langen großen Session. Conditioning zum Warm-up, Metcon, Gymnastics, Weightlifting, Accessory. Am Donnerstag ist Mobilty, Schwimmen und mentales Training angesagt.

Gibt es Athleten, die Dich besonders inspiriert haben?

Leider kein CrossFit Athlet aber ein Held aus der golden Zeit des Bodybuildings hat mich viel gelehrt und inspiriert. Ich bin ein sehr großer Fan von Arnold Schwarzenegger und gebe mein Bestes nach seinen 6 Regeln des Erfolges zu leben.

3 davon sind für mich als Athlet besonders wichtig und können jeden Menschen unabhängig vom Leistungslevel oder Lebenslage eine gute Orientierung bieten.

1. Have a Vision. 2. Trust Yourself. 3. Work Like Hell.

Regel Nummer 1 beinhaltet für mich zu wissen warum ich ins Training gehe und mich entsprechend diesem Ziel zu verhalten. Denn ohne Ziel kann man noch so viel PS unter der Haube haben, man kommt halt einfach nicht an. Mein Ziel war es von Anfang an eines Tages zu den Regionals zu fahren. Die Regionals wurden in gewisser Weise durch die Sanctionals ersetzt. Und es ist mit Sicherheit noch ein weiter Weg dorthin, aber für mich steht fest: Ich qualifiziere mich für ein Sanctionals Event bis zu meinem 35 Lebensjahr und ich werde alles tun, um dieses Ziel zu erreichen.